Freundschaftsspiel

VFR Neumünster - Gettorfer SC

1.Halb. 1:2, 2.Halb. 1:8, 3.Halb. 7:8,

Am 02.11.2013 war es wieder soweit- die roten Teufel  reisten nach dem Spiel gegen die KSV Holstein Kiel zum nächsten Hochkaräter des Schleswig- Holsteinischen Fußballs, nämlich zum VFR Neumünster.

Bei dem anfangs sehr schlechten Wetter, verwunderte es nicht, dass mit mir dem Reporter Jan K. von der Wild- Zeitung lediglich nur ein Mann von der überregionalen Presse vor Ort war.

All denjenigen, die diesem Spiel fern geblieben waren, sollten es jetzt im Nachhinein bereuen.

Einige der roten Teufel konnten sogar einen Tag vor diesem Spiel bei dem BL- Spiel Borussia Dortmund gegen den VFB Stuttgart (6:1) Anschauungsunterricht nehmen und kamen quasi „direkt“ zu diesem Spiel. Ein anderer hingegen war vorher wohl so nervös, dass er glatt seine Fußballschuhe vergaß. Zum Glück fiel dies rechtzeitig auf ;-)

Aber nun zum Spiel…

Im Vorfeld verständigten sich die Trainer darauf, dieses Spiel in Drittel zu je 20 Minuten einzuteilen, um so auch all ihren Spielern genug Spielanteile geben zu können.

 

Die Neumünsteraner waren noch gar nicht so richtig auf dem, zugegeben nicht guten, Platz angekommen, da klingelte es schon in ihrem Kasten.

In der 2. Minute bereits konnte sich Ben in einem Zweikampf gut durchsetzen und Julius nahm diesen Ball dankend an. Nach kleinem Antritt verwandelte er sicher rechts unten.

Es entwickelte sich das von den vielen anwesenden und mitgereisten Fans erhoffte Klasse Spiel.

Die roten Teufel wirkten insgesamt abgeklärter  und spielfreudiger. In der 10. Minute allerdings führte ein eigener Einwurf zum Gegentor, also 1:1.

Nachdem sie feststellten, dass ihnen nichts geschenkt wird, drehten sie wieder auf. Zu merken war dieses in vielen guten Ballstafetten, die allerdings zunächst ohne Torerfolg blieben, da der VFR über einen sehr guten Torwart verfügt.

In der 14. Minute steckte Jarno einen Ball bundesligareif durch, Alexander drehte sich nicht weniger beeindruckend mit dem Ball am Fuß durch zwei Gegenspieler, und vollendete mustergültig!

Nachdem sie durch einen tollen Fernschuss von Jönne, der leider knapp vorbei ging, noch eine Chance hatten, pfiff der Trainer des VFR etwas spät ab.

Fazit dieses ersten Drittels- aus einer u.a. mit Felix gut stehenden Abwehr mit der dazugehörenden sicheren Torfrau  dominierten die roten Teufel und gewannen völlig verdient 2:1.

 

Nach einer kurzen Unterbrechung ging es ins zweite Drittel. Ich kann es vorweg nehmen, das war einfache Spitzenklasse!!!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Unsicherheiten in der Abwehr, verbunden mit der einen oder anderen Chance für den VFR, kamen die roten Teufel immer besser ins Spiel.

In der 6. Minute gewann der kleine und wendige Ben einen Zweikampf und lief allen Gegenspielern auf und davon. Nach einem Sprint über den halben Platz, natürlich mit enger Ballführung, legte er für den mitgelaufenen Mica auf. Mica wiederum verwandelte diese tolle Vorarbeit wie ein alter Hase.

Kaum hatte man durchgeatmet, kam Oke irgendwie auf rechts an den Ball und flankte oder schoss ihn in einer hohen Bogenlampe aufs Tor und traf, also 0:2 im zweiten Drittel.

In der 9. Minute bereits führte einer der vielen Traumkombinationen über Ben und Oke schließlich zum zweiten Tor von Mica, 0:3. Eine Minute später Außenpfosten von Ben.

Aber gerade in dieser Phase des Spiels ließ man dem Gegner keine Zeit zum Durchpusten. So kam es wie es kommen musste, nach feiner Vorarbeit von Julius vollstreckte Oke sicher, 0:4.

Nachdem Jönne in der 14. Minute mit einem fulminanten Gewaltschuss an die Unterkante der Latte aus 15m das 0:5 folgen ließ, konnte sich Lena mit zwei tollen Paraden auszeichnen.

Der Torhunger war damit aber keineswegs gestillt!!! In der 17. Minute zeigten die roten Teufel abermals eine Traumkombination. Der wieselflinke Jönne kam im Stile eines Marco Reus über die rechte Seite und flankte hoch in die Mitte. Zunächst verpasste der freistehende Peer mit dem Kopf, doch Alexander stand goldrichtig und legte auf Peer zurück, der den Ball dann sicher über die Linie bugsierte.

Die Neumünsteraner waren dann froh über den Abpfiff dieses Drittels.

Ich glaube, man kann dieses zweite Drittel als das beste der ganzen Saison bezeichnen, spielte man den hochrangigen Gegner doch mit tollen Kombinationen über vier, fünf Stationen an die Wand (0:6).

 

Nach einer abermaligen kurzen Unterbrechung ging es ins letzte Drittel.

Entweder fehlte es in diesem Drittel an Kraft, oder man unterschätzte den Gegner nun völlig.

Schon in der 1. Minute musste Lena ihre Farben mit einer tollen Glanzparade vor dem Rückstand bewahren.

In der 5. Minute tat es der nun im Tor stehende Jönne  ihr gleich und so blieb es erst mal beim 0:0.

Es folgten ab der 7. Minute nun  im Minutentakt die Gegentore zum 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 in diesem Drittel. Dem aufmerksamen Leser wird jetzt aufgefallen sein, dass es nun insgesamt 5:8 stand.

Man ließ sich in dieser Phase durch die zunehmend ruppigere Spielweise der Gastgeber beeindrucken und fand nicht mehr in das über die Grenzen Gettorfs hinaus bekannte Kombinationsspiel zurück.

Allen voran nahm Nicholas den Kampf jetzt aber an und alle hielten nun in den Zweikämpfen dagegen, allerdings konnte man die Tore zum 0:5 und 0:6 in diesem Drittel nicht mehr verhindern.

Noch kurzem Zittern bei den zahlreich mitgereisten Fans der roten Teufel kannte der Jubel nach dem Schlusspfiff keine Grenzen.

Über das gesamte Spiel gesehen gewann man verdient mit 8:7- Klasse!!!

Über das anschließende 9m Schießen legen wir lieber den Mantel des Schweigens.

 

Wieder einmal zeigten die roten Teufel, dass man es sogar mit den Großen des Schleswig- Holsteinischen Fußballs aufnehmen kann.

 

Dieses und das vorherige Spiel machen einfach Lust auf mehr und lassen die vielen Fans ungeduldig auf das nächste Spiel warten!!!!

 

Kader: Lena, Jarno, Alexander, Julius, Jönne, Peer, Felix, Oke, Mica, Nicholas, Ben,

 

Bericht von Julius

Klicks seit 01.09.2011