Durchführungsbestimmungen der Kreishallenmeisterschaften der Junioren

Gespielt wird nach den FIFA Futsal Regeln. Abwandlungen in diesen Durchführungsbestimmungen. Das Regelwerk ist im Anhang oder unter folgender Adresse im Downloadbereich verfügbar: http://www.kfv-rd-eck.de

 

1. Vor Beginn des Turniers hat jede Mannschaft eine Spielerliste mit den Namen und Rückennummern, sowie ihrer Trikotfarbe und die Spielerpässe bei der Turnierleitung zu hinterlegen.

2. Die Vereine dürfen nur Spieler/innen einsetzen, die eine Spielberechtigung für den Pflichtspielbetrieb besitzen.

3. Leibchen und eine Ausweichtrikotfarbe, welche sich deutlich von der eigentlichen Trikotfarbe unterscheidet sind, ebenso wie ein Spielball, von jeder Mannschaft mitzubringen. Als Spielbegleiter E - Jugend aus hygienischen Gründen bitte eigene Pfeife mitbringen.

4. Eine Mannschaft der A-Junioren bis D-Junioren besteht aus bis zu 12 Spielern, von denen 5 (1 Torwart und 4 Feldspieler) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen. Bei den E-Junioren und E-Juniorinnen darf eine Mannschaft aus maximal 10 Spielern bestehen, von denen 6 (1 Torwart und 5 Feldspieler) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen.

5. Die im Spielplan erstgenannte Mannschaft nimmt Aufstellung in der linken Spielfeldhälfte (aus Sicht der Turnierleitung), hat Anstoß und ist falls notwendig für die Leibchen zuständig. Hierzu hat jede Mannschaft eigene Leibchen mitzuführen. Jene müssen sich in ihrer Farbe von der eigenen Trikotfarbe unterscheiden.

6. Das Auswechseln von Spielern erfolgt im gekennzeichneten Bereich an der Auswechselbank. Jeder Auswechselspieler trägt ein Leibchen, welches sich grundsätzlich in seiner Farbe von dem der Spieler beider Mannschaften als auch von den Torhütern unterscheidet. Das Leibchen muss komplett angezogen werden. Das Umhängen ist nicht erlaubt. Bei einem Wechsel wird das Leibchen von Hand in Hand an den Wechselpartner übergeben. Geschieht dies nicht, beispielweise, weil das Leibchen geworfen wurde, liegt ein Wechselfehler vor.   

7. Bei der Ermittlung der Gruppensieger entscheidet zunächst bei  Punktgleichheit die Tordifferenz. Ist auch diese gleich, entscheiden die mehr erzielten Tore. Wenn auch hier Gleichstand herrscht, entscheidet der Direktvergleich der betroffenen Mannschaften. Endet dieser Vergleich unentschieden entscheidet ein Entscheidungsschießen von der Strafstoßmarke, mit drei Schützen pro Mannschaft. Ein Nachschuss ist nicht möglich.  

8. Die Turnierleitung und das Schiedsgericht bestehen aus den Mitgliedern des KFV-Jugendausschusses. Die Entscheidungen des Schiedsgerichtes sind unanfechtbar, dies gilt auch für die Wertung der Spiele.    9. Die Turnierleitung ist verantwortlich für den Aufbau des Spielfeldes. Die Markierungen auf dem Feld werden durch die Schiedsrichter angebracht. Das Material dafür, stellt die Turnierleitung zur Verfügung.  

9. Die Turnierleitung ist verantwortlich für den Aufbau des Spielfeldes. Die Markierungen auf dem Feld werden durch die Schiedsrichter angebracht. Das Material dafür, stellt die Turnierleitung zur Verfügung.

10. Jedes Spiel der A- bis C-Junioren wird von zwei Schiedsrichtern geleitet. Bei den D-Junioren pfeift ein Schiedsrichter pro Spiel. Bei den E- Junioren kommen Spielbegleiter zum Einsatz, welche jeweils von einem Team, welches spielfrei hat, zu stellen sind. 

11. Alkoholkonsum/Rauchverbot  In den Sporthallen und Umkleidekabinen ist der Konsum von Alkohol und das Rauchen untersagt.  Bei Missachtung behält sich die Turnierleitung vor, die betroffenen Spieler oder die gesamte Mannschaft zu disqualifizieren.  

 

Für Geldbörsen und sonstige Wertsachen wird vom Veranstalter keine Haftung übernomen.

 

Wir freuen uns auf eine faire und erfolgreiche Kreishallenmeisterschaft 2018 mit Ihnen/Euch. Viel Erfolg wünscht der KFV Rendsburg – Eckernförde

 

Stefan Meurer

Leiter der Futsal -Kreismeisterschaften der Jugend

Kreisfußballverband Rendsburg-Eckernförde

Eckernförde, 27.12.2017

Klicks seit 01.09.2011